Der SuS Waldenau gehört der Jugend-Arbeits-Gemeinschaft (JAG) der Stadt Pinneberg an. Die Mitglieder der JAG treffen sich 4x jährlich zum Ausstausch und zur Organisation mehrerer Jugendveranstaltungen der Stadt Pinneberg wie z.B. der Ferienauftakt Sommer auf der Drosteiwiese, der Weltkindertag im Drosteipark und der Laternenumzug durch das Zentrum von Pinneberg.



Satzung der Sportjugend


Jugendordnung

§1 - Name, Sitz und Mitgliedschaft

         Die Vereinsjugend - SuSi - ist die Gemeinschaft aller Kinder und Jugendlichen des

                                         Spiel und Sport Waldenau 1947 e.V.

         die zum Zeitpunkt der Jugendvollversammlung das 18. Lebensjahr noch nicht
         vollendet haben.
         Die Farben der Vereinsjugend - SuSi - sind "grün/weiß".
         Sie hat ihren Sitz in Pinneberg - Waldenau.
         Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§2 - Zweck und Aufgaben

         Die Vereinsjugend - SuSi - strebt an, jungen Menschen in zeitgemäßen Gemeinschaften
         das Sportreiben zu ermöglichen. Dabei will sie die Befähigung und Bereitschaft zum
         sozialen Verhalten - Integration statt Isolation - fördern. Die Vereinsjugend - SuSi - ist
         in politischer, rassischer und konventioneller Hinsicht neutral und für jeden offen.

         Sie führt und verwaltet sich selbstständig und eigenverantwortlich im Rahmen der Satzung
         des SuS Waldenau und des Jugendrechtes.

         Sie koordiniert und unterstützt die Jugendarbeit in den einzelnen Sparten. Sie achtet auf ein
         attrakitves Sport-, Lehr-, Aktions- und Freizeitprogramm.

         Sie erfüllt ihre Aufgaben durch die Arbeit in ihren Organen, durch Erfahrungsaustausch,
         Tagungen und Lehrgänge. Hierbei vertritt sie die Interessen der Jugend in sportlicher und den
         Sport betreffenden allgemeinen Fragen.

         Die ihr zur Verfügend stehenden Mittel verwaltet und verwendet sie eigenständig im Rahmen
         ihrer Zwecke und Aufgaben.

§3 - Organe 

         Beschlußfähige Organe der Vereinsjugend - SuSi - sind:

          die Jugendvollversammlung
          der Jugendvorstand
          der erweiterte Jugendvorstand

§4 - Jugendvollversammlung

         Sie ist das oberste Organ der - SuSi - . Sie tritt mindestens einmal im Jahr vor der

         Jahreshauptversammlung des SuS Waldenau zusammen. Sie ist unabhängig von der Zahl
         der erschienenen, stimmberechtigten Mitglieder beschlußfähig.

         Wahlberechtigt sind alle Mitglieder vom vollendeten 12. Lebensjahr bis zum vollendeten
         18. Lebensjahr, die Mitglieder des Jugendvorstandes sowie die Sportjugendwarte oder
         deren gewählte Vertreter/innen.


         Die vorläufige Tagesordnung muß folgende Punkte beinhalten:
 
         a) Bericht des Vorstandes
         b) Kassenbericht (EDV-Führung und Kassenprüfung durch den Gesamtverein)
         c) Entlastung des Vorstandes
         d) Bericht aus den Sparten
         e) Wahlen
         f) Anträge
         g) Sonstiges

         Die Einladung und Bekanntgabe der vorläufingen Tagessordnung zur Jugendvollversammlung
         (JVV) erfolgt durch - SuSi - (Jugendzeitung der SuSi) oder Pressemitteilung im
         Pinneberger Tageblatt oder durch Aushang oder durch schriftliche Mitteilung. Mehrere der
         vorgenannten Formen sind zusammen möglich, aber nicht zusammen erforderlich. Die
         Einladung ist mindestens 21 Tage vor der JVV vorzunehmen. Ausgenommen Terminverlegung
         nicht vermeidbar.
         Die Versammlungsleitung obliegt dem / der Jugendleiter/in (JL), im Verhinderungsfalle
         dem / der Stellvertreter/in oder einem / einer auf Antrag der JVV gewählten Versammlungsleiter/in.

         Die Anträge zur JVV müssen mindestens 10 Tage vor der JVV dem Jugendvorstand JV
         schriftlich vorliegen. Alle anderen Anträge können nur durch Dringlichkeitsanträge
         aufgenommen werden, wenn dies die Mehrheit der bei der JVV anwesenden stimmberechtigten
         Mitglieder bejaht. Hierfür ist eine ¾ Mehrheit erforderlich!

         Bei Abstimmungen und Wahlen genügt die einfache Mehrheit der abgegeben Stimmen, der
         anwesenden stimmberechtigten Mitglieder i. S. der Jugendordnung (JO). Bei Stimmenbgleichheit
         gilt der Beschluß als nicht gefaßt, der Antrag als abgelehnt! Geheime Wahl findet nur statt,
         wenn mindestens 3 stimmberechtigte Mitglieder dies fordern.
 
         Änderungen der JO bedürfen einer ¾ Mehrheit.    

         Abwesende können nur bei Vorlage einer schriftlichen Erklärung bezüglich Amtsannahme
         gewählt werden. Wiederwahl ist unbegrenzt möglich.



§5 - Jugendvorstand

         
Der Jugendvorstand (JV) besteht aus: 
         
         a) dem / der Jugendleiter/in (mindestens 25 Jahre alt)

         b) dem / der JL-Stellvertreter/in (mindestens 25 Jahre alt)
         c) dem / der Kassenwart/in (mindestens 25 Jahre alt)

         Der Jugendleiter / die Jugendleiterin (JL) ist Mitglied im Vereinsvorstand und vertritt dort
         vorrangig die Interessen der Vereinsjugend - SuSi- .
         Wahlen finden wie folgt statt:
  
         JL in den geraden Jahren

         Kassenwart/in in geraden Jahren
         JL-Stellvertreter/in in ungeraden Jahren

         Die Amtszeit beträgt jeweils 2 Jahre.


§6 - Aufgaben und Pflichten des Jugendvorstandes

         Der JV erfüllt seine Aufgabe im Rahmen der Vereinssatzung, der JO sowie der Beschlüsse der
         JVV, über die in jedem Fall ein Protokoll zu fertigen ist. Dies ist vom Protokollführer/in und
         dem / der Versammlungsleiter/in zu unterzeichnen. Protokollführer wird vorher benannt.

         Der Jugendvorstand ist zuständig für alle spartenübergreifenden Jugendangelegenheiten. Er
         ist Ansprechpartner und Vermittler bei Differenzen, die die Jugend im SuS Waldenau betreffen.
         Er entscheidet über die Verwendung der dem Jugendetat zufließenden Mittel.

         JL und Stellvertreter/in sind dem Vorstand des SuS Waldenau und der JVV gegenüber für
         ihre Beschlüsse verantwortlich.
         Kassenwart/in führt unter Abstimmung der Buchungsmodalitäten das Kassenbuch und
         verwaltet des Etat.

§7 - Erweiterter Jugendvorstand


         Dem erweiterten Jugendvorstand (eJV) gehören an:

         a) die Mitglieder des Jugendvorstandes
         b) die Jugendwarte der Sparten

         Der eJV ist beschlußfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind. Die
         Sitzungen des eJV werden vom JL / Stellv. JL einberufen. Er wird auch auf Antrag eines
         Jugendwartes einer Sparte einberufen, wenn ein dringender Grund vorliegt. Ein Jugendwart
         der Sparten kann einen / eine Vertreter/in entsenden. Stimmrecht haben aber nur
         gewählte Vertreter. Sonstige Vertreter der Sparte(n) sind ohne Stimmrecht. Berater sind
         zulässig - wichtiger Grund muß aber für die Abwesenheit vorliegen

         Dem eJV obliegt die Beschlußfähigkeit über die mögliche Nutzungszeiten der Sportstätten
         in Bezug auf SuS Jugendliche, die Ehrung verdienter bzw. erfolgreicher Mitglieder aus dem
         Bereich der - SuSi -, die Durchführung größerer Aktionen.
         Die Beschlüsse können mit einfacher Mehrheit gefaßt werden.

§8 - Arbeitskreise

         Für besondere, zeitlich und inhaltlich begrenzte, aber aufwendigere Angelegenheiten kann
         der JV Arbeitskreise einberufen. Diese sind nicht Entscheidungsbefugt.

§9 - Maßgeblichkeit der Vereinssatzung

         Die Vereinssatzung des SuS Waldenau ist bindend und maßgebend.

§10 - Austritt von Jugendlichen aus dem SuS Waldenau

         Die Mitgliedschaft endet:
         
         a) durch den Tod
         b) durch den Austritt
         c) durch den Ausschluß aus dem SuS Waldenau.

         Der Austritt gemäß b) ist zum jeweiligen Quartsende eines Kalenderjahres unter Einhaltung
         einer Erklärungspflicht von drei Monaten möglich. Die Austrittserklärung ist schriftlich
         über die Geschäftsstelle an den Vorstand zu richten. Jede andere Art der Abmeldung ist
         ungültig. Ausnahmen werden vom Vorstand beschlossen. Die genannten Fristen gelten
         nicht für Kurzzeitmitglieder und Fördermitglieder.

§11 - Inkrafttreten

         Die Jugendordnung tritt nach der Bestätigung durch die JVV vom..........................und die
         Bestätigung durch den SuS Vorstand am............................in Kraft.

         Pinneberg, den ............................